Libanon: Warum Christen mit der Hizbullah kämpfen


© DIEGO IBARRA SANCHEZ/The New Yorker Auf christlich-schiitischer Patrouille: In Ras Baalbek teilen sich Muslime und Christen die Aufgabe, den Ort vor dem Untergang zu schützen.
Wie kann es sein, dass Christen Seite an Seite mit Islamisten kämpfen? Ganz einfach: aus Verzweiflung. Die Bewohner von Libanons Bekaa-Ebene fürchten eine Offensive des „Islamischen Staats“. Da ist ihnen jeder Verbündete recht.


Von Markus Bickel|Frankfurter Allgemeine

In einem großen Schwung schmeißt Beni Stefanopoulos die Bettdecke zur Seite und legt den Blick frei auf sein kostbarstes Stück: eine Kalaschnikow. Fein säuberlich drapiert neben zwei Reservemagazinen liegt das Sturmgewehr auf einer Matratze im Eingangsbereich seiner Wohnung, durch deren offene Fenster frische Bergluft hereinweht. Im Hintergrund rauscht ein Funkgerät, an den Wänden hängen ein Kruzifix und Ikonen griechisch-orthodoxer Heiliger. Erst morgens ums sieben sei er von seiner letzten Patrouille zurückgekommen, sagt Stefanopoulos, der sich an diesem Sonntag in dunkelblauem Anzug und silbern schimmernder Krawatte fein gemacht hat für den Kirchenbesuch und gleich zwei Beerdigungen.

weiterlesen