Missbrauch: Vatikan deckt Vertuschungs-Apostel


Das schon eher.
Das schon eher.
Opfer sexuellen Missbrauchs wollen im Beratergremium von Papst Franziskus auf eine Entlassung des chilenischen Bischofs Juan Barros hinwirken. Der Brite Peter Saunders, eines von wenigen Laienmitgliedern im päpstlichen Missbrauchskomitee und persönlicher Betroffener, sagte der Zeitung „The Guardian“ am Montag, die Vertuschungsvorwürfe sprächen für eine Entfernung des Bischofs von Osorno aus dem Bischofsamt.


kathweb

Dem Bericht zufolge habe es ein Treffen der Missbrauchsopfer mit dem Bostoner Kardinal Sean O’Malley, dem Vorsitzenden des päpstlichen Komitees, gegeben. Dort protestierten sie nach Angaben von Saunders gegen das Vorgehen des Vatikan in dem Fall.

Der Vatikan hatte zuletzt die Ernennung des umstrittenen Bischofs Juan de la Cruz Barros Madrid verteidigt. Die Bischofskongregation habe die Nominierung zuvor genau geprüft und „keine objektiven Gründe gefunden, die gegen die Ernennung sprachen“.

Kritiker werfen dem 58-Jährigen vor, er habe als junger Geistlicher sexuelle Übergriffe eines anderen Priesters gegenüber Jugendlichen gedeckt.

weiterlesen