Exorzist Amorth: ‚ISIS ist der Satan’


Bild: nationalreview.com
Bild: nationalreview.com
Das Böse verberge sich hinter politischen, religiösen und kulturellen Entwicklungen, doch habe es nur eine Quelle: den Satan. Es gebe nur zwei geistige Reiche: das des Heiligen Geistes und das des Satans, schreibt Gabriele Amorth.


kath.net

„ISIS ist der Satan.“ Das schreibt der bekannte italienische Priester und Exorzist Gabriele Amorth in einem Eintrag auf seiner Facebook-Seite über die radikalislamistische Gruppe „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“. Die Organisation bezeichnet sich heute als „IS“ – Islamischer Staat.

„Die Dinge geschehen zuerst in den geistigen Reichen, dann werden sie auf dieser Erde konkret“, schreibt er am 8. April. Es gibt „nur zwei geistige Reiche: Das des heiligen Geist und das der dämonischen Geister“. Das Böse verberge sich auf verschiedene Weisen: politisch, religiös, kulturell, doch es habe nur eine Inspirationsquelle: den Teufel, schreibt Amorth weiter.

Die Politik werde sich dem Kampf gegen ISIS stellen müssen. Wenn sich die Organisation weiter so ausbreiten könne, würde sich die Frage stellen, was der Westen in den letzten Jahrzehnten getan habe, fährt Amorth fort.