Kirche kritisiert Scheidungsmesse


jesus_love_noAls „befremdlich“ bezeichnet das Erzbistum Paderborn die heute in Dortmund stattfindende erste deutsche Messe für trennungswillige Paare. Die Veranstalter sprechen von einer Enttabuisierung des Themas Scheidung


Von Simon Janssen|RP Online

Eine gescheiterte Ehe als Event – mit diesem Konzept sollen trennungswillige Paare heute in die Dortmunder Westfalenhallen gelockt werden. Erwartet werden sie bei der ersten deutschen Scheidungsmesse unter anderem von Anwälten, Vaterschaftstestanbietern, Eheberatern und Astrologen. Auch Kreditunternehmen sowie Steuerberater, Zahnärzte und Gesichtschirurgen haben Infostände gebucht, um ihre Dienstleistungen anzubieten. „Es ist wie eine Hochzeitsmesse – nur umgekehrt“, erklärt Co-Organisator Christopher Prüfer. Im Fokus der Messe solle vielmehr der Start in ein neues Leben statt die Trennung stehen – so werde es im Anschluss an die Messe eine „Scheidungsparty“ geben, auf der sich die Besucher austauschen können.

weiterlesen