Gericht: Vatikan muss 500 Euro für Grabpflege bezahlen


justiz_gross

Der Vatikan hat einen Prozess vor dem Duisburger Amtsgericht verloren.


radio duisburg

Der Vatikan hat heute einen Prozess vor dem Duisburger Amtsgericht verloren. Angehörige einer Frau, die in einem Duisburger Altenheim gewohnt hatte, hatten den Papst auf 500 Euro verklagt. Die Seniorin hatte verschiedenen kirchlichen Stellen insgesamt rund 480.000 Euro vererbt, dafür sollten sie sich auch um ihr Grab kümmern. Die Verwandten der Frau sind beim Erbe leer ausgegangen und trotzdem auf den Kosten für das Grab sitzen geblieben. Die wollten sie vom Vatikan erstattet bekommen. Der Kirchenstaat hat jetzt klein bei gegeben und zahlt die Grab- und die Prozesskosten.

4 Comments

  1. Was für eine sinnlose Geldverschwendung. Mit der fast 1/2 Million werden wieder 200 neue Kinderficker und 100 Exorzisten ausgebildet. sofern sich genügend Idioten dafür auftreiben lassen

    Ob auf dem Grab gepflegte Blumen stehen oder nur Unkraut wächst ist vollkommen egal, wenn es niemand besucht. Meine Frau hat keine Angehörigen, meine sind 11 bis 22 Flugstunden weit weg. Also wird unsere Asche wie die der Schwiegermutter ins Meer geschüttet. Wer immer aufs Wasser schaut, der sieht mich – hallo Du da, da bin ich

    Liken

Kommentare sind geschlossen.