Erzdiözese in Kalabrien verbietet Gedenkmesse für Mussolini


Benito Mussolini,
Die süditalienische Erzdiözese Reggio Calabria hat eine Messfeier zum Gedenken an den 70. Todestag Benito Mussolinis (1883-1945) untersagt. Zur Begründung hieß es laut italienischen Medienberichten (Dienstag), Gottesdienste dürften nicht für politische Ziele instrumentalisiert werden. Dies sei bei der Feier für den faschistischen Ex-Diktator zu befürchten.


kathweb

Geplant hatte die Messe in der Kirche San Giorgio al Corso in Reggio Calabria die rechtsgerichtete Bewegung „Alleanza Calabrese“. Politiker der sozialdemokratischen Partei PD und der Verband der früheren Partisanen Anpi hatten daraufhin gegen die Feier protestiert.

Den Präsidenten der „Alleanza Calabrese“, Enzo Vacalebre zitierte die Zeitung „Il Messaggero“ mit den Worten, Mussolini sei bei Kriegsende ohne ordentliches Gerichtsverfahren hingemetzelt worden. Es gehe um das Gedenken an einen Ermordeten.

weiterlesen