Schule und Lernen: Acht Uhr ist zu früh zum Lernen


Bildungsdemo '09 (CC-by-nc-sa/3.0 von Kuro Sawai)
Bildungsdemo ’09 (CC-by-nc-sa/3.0 von Kuro Sawai)
Die innere Uhr geht in der Pubertät nach, sagen Chronobiologen. Zwingen wir Teenager dazu, früh morgens schon in der Schule zu sitzen, leiden Lernfähigkeit und Gesundheit.


Von Stefanie Reinberger|Spektrum.de

Erinnern Sie sich noch an Ihre Schulzeit? Genau: Das war die Phase Ihres Lebens, in der der Wecker grundsätzlich mitten in der Nacht klingelte. Beim Frühstück bekamen Sie vor Müdigkeit keinen Bissen herunter. Anschließend dämmerten Sie im Schulbus dem Unterrichtsbeginn entgegen. Die ersten Stunden waren eine echte Qual, und an das korrekte Lösen von quadratischen Gleichungen war vor der großen Pause sowieso nicht zu denken.

Wenn es Ihnen damals auch so ging, dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 schlafen zwei von drei Jugendlichen zu wenig. Wissenschaftler der Universität Marburg und des Dillenburger Instituts für Gesundheitsförderung hatten 8800 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 25 Jahren zu ihren Schlafgewohnheiten befragt und festgestellt: Im Durchschnitt schlafen die Studienteilnehmer während der Woche etwas mehr als sechseinhalb, jeder fünfte sogar weniger als sechs Stunden pro Nacht. Zum Vergleich: Laut aktueller Expertenempfehlung sollten sich Teenager zwischen 14 und 17 Jahren mindestens acht bis zehn Stunden Nachtruhe gönnen, junge Erwachsene immerhin noch sieben bis neun Stunden. Kein Wunder also, dass zwei Drittel der Befragten angaben, sich tagsüber weder fit noch leistungsfähig zu fühlen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Es gibt in Entwicklungsländern Kinder, die bis zu 3 Stunden Fußweg haben um zur Schule zu kommen,. Da ist selbst 10:00 Uhr zu früh

    Die Schule ist Training fürs Leben, die Kindern lernen Verhaltensnormen in der Gruppe und die Gestaltung des Lebens in einer Arbeitswelt. In vielen Fertigungsbetrieben beginnt die Frühschicht um 6:00 oder 7:00 Uhr. Niemand schafft von Gestern auf Heute sein Lebensrythmus darauf einzustellen.Typisch ist das Verhalten heutger Elendsflächtlinge, die noch nie im Leben einer geregelten Arbeit nachgegangen sind. Für die ist Pünkftlichkeit und und Einsatzfähigkeit zu einer bestimmten Tageszeit an einem speziellen Ort etwas aus den Märchen von 1001 Nacht, so etwas hat Allah nicht gewollt – sonst würde es ja im Koran stehen

    Nach einigen Jahren in Drittwellndern sind dort nur wenige Menschen fähig regelmäßig und pünktlich zur Arbeti zu erscheinen. Die Schule ist das einzige Training dafür

    Liken

Kommentare sind geschlossen.