Manny Pacquiao: Evangelikal boxen


Source: Ethan Miller/Getty Images North America)
Psalmen und Pastoren: Der Boxer Manny Pacquiao steigt in der Nacht zum Sonntag mit Gott in den Ring zum Boxkampf des Jahrhunderts gegen Floyd Mayweather. Aus dem Katholiken ist ein evangelikaler Christ geworden.


Von Michael Lenz|evangelisch.de

Den Boxkampf zwischen den mehrfachen Weltmeistern Manny „Pacman“ Pacquiao und Floyd Mayweather haben die Boxfans in aller Welt lange herbeigesehnt. An diesem Samstag ist es soweit: erstmalig stehen sich die Boxgiganten im Ring gegenüber. Beide können auf eine höchst beachtliche Karriere stolz sein. Mayweather, 38, hat alle seiner 47 Profikämpfe gewonnen. Der 36 Jahre alte Pacquiao musste in 57 Profikämpfern nur fünf Mal den Ring als Verlierer verlassen. In der Kategorie ‚Weltmeistertitel‘ in verschiedenen Gewichtsklassen liegt der Filipino jedoch mit acht Titeln klar vor den fünf des Amerikaners.

Schon bevor die beiden Kontrahenten sich die ersten Haken verpasst haben, gilt das Boxspektakel im MGM Kasino in Las Vegas als Kampf der Superlative. Zusammen verdienen Pacquiao und Mayweather garantierte 250 Millionen Dollar. Mayweather, dessen vielsagender Spitzname Money lautet, erhält 150 Millionen Dollar. Pacquiao geht mit dem Rest, immerhin noch 100 Millionen Dollar, nach Hause. Dagegen wirkt der eigens vom Weltverband WBC für den Kampf kreierte Champions-Belt, der mit 3000 Smaragden und einem Kilo Gold bestückt ist, fast schon mickrig.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.