Wo ist Gott?


Eine Hindu bei einer Opferzeremonie für die Gottheit Shiva. Foto: Jayanta Dey, Reuters.
Das Mittelmeer ist zum Massengrab geworden, in Nepal rissen einstürzende Häuser Tausende in den Tod. Aus weltlicher Sicht gibt es einfache – wenn auch erschreckende Erklärungen: Die Not im Süden und der Wohlstand im Norden lassen die Welt kippen. Und beim Erdbeben erschütterten geologische Verwerfungen die Erdkruste. Die Erklärung für das Schreckliche ist oft schrecklich banal.


Von Hugo Stamm|Tages Anzeiger Blogs

Gläubige monotheistischer Religionen suchen bei Tragödien auch religiöse Antworten. Strenggläubige Christen, Juden und Muslime interpretieren existenzielle Ereignisse oft aus spiritueller Warte. Als gütiger und allwissender Vater, der uns laut Bibel nach seinem Ebenbild geschaffen hat, greift Gott in ihrem Verständnis in den Weltenlauf ein. Wie in biblischen Zeiten, als er Abraham anleitete, seinen Sohn Isaak zu opfern – als Treuebeweis. Oder als er bei der Sintflut die Menschheit ertrinken liess, weil sie von ihm abgefallen war. Und schliesslich Hiob, den Gott mit mehreren Schicksalsschlägen überzog, um seine Festigkeit im Glauben zu testen.

Seit Jahrhunderten beschäftigt deshalb Gläubige die Frage: Weshalb lässt Gott das Elend zu? Wie hält er es aus, wenn unschuldige Kinder auf der Flucht im Mittelmeer ertrinken? Kümmert es ihn nicht, oder kann er nicht eingreifen?

weiterlesen

5 Comments

  1. was für ein DUMMER artikel, den kann wohl wirklich nur ein blindgläubiger verfasst haben. „wo ist gott? kann er nicht, oder will er nicht eingreifen?“ wtf alter lies die fu**ing apokryphen die dir der vatikan aus der bibel streicht, im besonderen meine ich ein werk mit titel „ILU ASHERA“, welches bei objektiver betrachtung postwendend zur urknall-geschichte wird. z.b. findet sich darin auch die antwort auf den „garten eden“, dessen existenz vmtl auf die 0,35-0,37s nach dem urknall beschränkt war. „GOTT“ ist nicht mehr und nicht weniger als „DER URKNALL“ und somit auch „das etwas, das gezwungenermaßen alles kennt, lenkt, sieht & weis“ – nennt man es nun schicksal oder zufall oder sonstwie. DA ist gott. und ja, er KANN nichts machen, sowenig wie wir einfluss auf die bakterien unseres menschlichen innenlebens haben. (ja, nach seinem ebenbild geschaffen, tatsache, nur doof ausgedrückt zu bibelschreiberzeiten)

    Liken

    1. Das Wissen vom Urknall ist noch keine 100 Jahre alt. Keiner der vielen Gottesdeuter hat in Tausenden absolut wahren Büchern eingelagert in Hunderten Biblotheken so wenig darüber gewußt wie der all-wissende Vatikan Popanz

      Wieso kann Gott der Urknall sein, er ist doch das Ebenbild von Adan und Eva – also organisch. Er hat es selber gesagt. Die Erde ist 4,5 Millarden Jahre alt, der Urknall liegt 13,7 Milliarden zurück. Hat Gott in den 9,2 Milliarden Jahren einen warmen Pullover gestrickt, weil es in seinem Scheiß-Universum mit -273°C so verdammt kalt ist und die Schöpfung eingefroren ist.

      Die Erde war in den ersten 1 – 1,5 Millarden Jahren kein Planet, auf dem organisches Leben existieren konnte. Dabei hat die Schöpfung doch nur 6 Tage gedauert, auch das hat Gott gesagt. Oder sind Tausende Gottesdeuter alle nur schwer gestört im Kopf, was m.E. höchst wahrscheinlich ist

      Liken

  2. Gott entschuldigt sich: „Ich hatte Durchfall und war für mehrere Tage weg vom Fenster.“

    Liken

    1. Das ist ein unbestätigtes Gerpcht. Es gibt Beweise, dass Gott einige Kurse an der Volkshochschule belegt hat. Seine krasse Iditotie im absolut ewig wahren Buch ist ihm peinlich

      Die Erdenscheibe ist das Zentrum des Alls und ist an einem NICHTS aufgehängt, von einem hohen Berg kann man alle Königreiche sehen. Engel halten die Winde an 4 Ecken der Erdenscheibe, Wasser überm Firmament ist der Regen. Mond und Planeten scheinen ohne eigene Lichtquelle so hell wie die Sonne, die bei Bedarf still steht. Abend und Morgen gibt es wie die Vegetation lange vor der Sonne. Das Licht der Galaxien in 13,8 Milliarden Lichtjahren erreicht die Erde am 1.ten Tag der Schöpfung. Licht und Schatten, Abend und Morgen sind Gegenpole wie Gut und Böse oder Hell und Dunkel – physikalisch sind beide identisch nur mit anderen Mengen an Photonen.

      Alle Menschen sprechen bei der Geburt eine Sprache; Vogelarten und Insekten haben 4 Füße; Hasen sind Wiederkäuer; Fledermäuse sind Vögel; Wale sind Fische; Kamele haben keine gespaltenen Hufe; Schlangen fressen Erde und sprechen; Hiob pflügt mit einem Einhorn; farbig gestreifte Stäbe in der Tränke sichern gemischt farbige Tiere; für Yahwes Mathematik gilt ewig Pi=3,0; Jesus zeugt sich selber durch Ohrensex mit einer Jungfrau ohne Vater, ist aber Nachkomme von Adam; Astronomen fotografieren einen dunklen leeren Fleck am Himmel mit 270 Stunden Belichtung, sie finden dort Mill. Galaxien mit Milliarden Sternen.

      Yahwe hat davon so wenig gewusst von Bakterien, Viren, Genen und den DNA-Code als Basis allen organischen Lebens.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.