Lärm gegen Strahlen


Logo des Deutschen Atomforums, Bild. wikimedia.org
Auf Atomfässern trommelten gestern Demonstranten zum Protest gegen die heute beginnende Jahrestagung des Deutschen Atomforums in Berlin. Sie machten Lärm dagegen, dass die Konzerne sich finanziell aus der Verantwortung stehlen wollen.


Von Sara Lisa Schäubli|greenpeace magazin

Rund 30 Aktivisten der Anti-Atom-Bewegung skandierten gestern in Berlin: „Atomlobby abschalten!“ Sie gehören vornehmlich zu der politischen Trommelgruppe Solar Drums, der Umweltorganisation Robin Wood und dem Naturschutzverband Naturfreunde. Der Anlass: Ab heute tauschen sich bei der Jahrestagung Kerntechnik in Berlin rund 1000 internationale Delegierte aus Industrie, Forschung und Politik drei Tage lang über die weltweite Zukunft der Atomkraft aus.

„Es war eine nette, laute, kleine Demo“, fasst Philip Bedall, Energiereferent bei Robin Wood, zusammen. Mit Trommel-Einlagen, Reden und zahlreichen atomkritischen Transparenten machten die Aktivisten auf sich und ihre Anliegen aufmerksam. Sie forderten nicht weniger als einen sofortigen weltweiten Ausstieg aus der Atomenergie verbunden mit der Übernahme sämtlicher Kosten für Rückbau von AKWs und die Lagerung des Atommülls durch die Atomkonzerne.

weiterlesen