Kubas Präsident Raul Castro besucht den Papst im Vatikan


Raúl Castro (2012), Bild: wikimedia.org/CC BY 3.0/Government.ru
Der kubanische Präsident Raul Castro trifft am Sonntag Papst Franziskus im Vatikan. Die Begegnung in einem Raum der Audienzhalle habe „rein privaten Charakter“, teilte Vatikansprecher Federico Lombardi am Dienstagabend mit. Castro hatte dem Papst für die erfolgreiche Vermittlerrolle des Vatikan im Konflikt mit den USA gedankt. Die im Dezember eingeleitete Annäherung zwischen den USA und Kuba war wesentlich auf Vermittlung des Heiligen Stuhls zustande gekommen.


kathweb

Dem Vernehmen nach soll es bei dem Treffen am Sonntagvormittag auch um den Besuch gehen, den Papst Franziskus Ende September unmittelbar vor seinem Besuch in den USA und bei den Vereinten Nationen in New York dem kommunistisch regierten Inselstaat abstatten will.

Der Papst hatte die Präsidenten Kubas und der USA in persönlichen Schreiben eingeladen, ihre Differenzen zu überwinden, und an die USA appelliert, ihr Handelsembargo zu lockern. Der Vermittlungserfolg sei durch die lateinamerikanische Herkunft des Papstes und durch seinen entschiedenen Einsatz für soziale Gerechtigkeit begünstigt worden, hieß es anschließend.

weiterlesen