Nötigung: Römischer Flughafen verabschiedet Passagiere mit Papstvideo


Verehrungswürdige Puppe. Themenbild
Verehrungswürdige Puppe. Themenbild
Künftig überbrückt ein Video von Papst Franziskus die teils langen Wartezeiten vor einer der Sicherheitsschleusen des römischen Flughafens Fiumicino. Am Mittwoch wurden unmittelbar hinter dem Kontrollbereich von Terminal 1 sieben Monitore in Betrieb genommen. Das vom vatikanischen Fernsehzentrum CTV produzierte Video „Papst Franziskus – Ein Hirte auf dem Weg“ zeigt Szenen vom Abend der Papstwahl, von Auslandsreisen und aus dem Alltag des Kirchenoberhaupts. Unterlegt sind die Bilder mit Textzeilen. Der Papst wolle allen Menschen Hoffnung spenden, heißt es darin. „Auf den Straßen der Welt hat er alle zu Frieden und Dialog eingeladen.“


kathweb

Der Chef der römischen Flughäfen, Fabrizio Palenzona, sagte dem Pressedienst der Italienischen Bischofskonferenz, SIR, die „große Humanität des Heiligen Vaters und seine bedingungslose Liebe für den Nächsten“ stünden „nur scheinbar in Gegensatz zu unternehmerischer Logik und dem wirtschaftlichen Wettbewerb der Industrieländer“. Der westlich von Rom, unmittelbar am Mittelmeer gelegene Flughafen Fiumicino ist der größte der Hauptstadt.