Trickfilm-Festival Stuttgart: Von Gott bleiben nur Dollarnoten


Ausschnitt aus „Chocolate Darwin“Foto: Festival
Gott, weiblich, im Raum schwebende ­Pyramide mit Auge der Vorhersehung, vertraut ihre Schöpfungsuhr ausgerechnet Charles Darwin an. Der aber hat schwache Nerven, vernichtet die Saurier, erschafft verrückte Affen und verschläft den Übergang in eine Geisterbahn­Moderne, in der Gott explodiert in einem Regen von Dollarnoten.


Von Bernd Haasis|Stuttgarter Nachrichten.de

„Chocolate Darwin“ heißt der wilde Wettbewerbsbeitrag der Ludwigsburger Animationsstudenten Patxi Aguirre und Kiana Nagshineh, der alle Stärken der Animation ausspielt: Darwin ist real, die Tiere sind Handpuppen, der gemalte, kommentierende Mond hat menschliche Augen.

Ein weiterer Wettbewerbshöhepunkt am Mittwoch: „The Bigger Picture“ von Daisy Jacobs (GB). Zwei zweidimensional gemalte Figuren bewegen sich da in einem realen 3-D-Setting. Der die Mutter versorgende, aber verachtete Sohn stellt sich vor, wie er mit dem – realen – Staubsauger Mobiliar samt Mama einfach wegsaugt.

weiterlesen