Ungöttlich: LKA-Bayern sollte Benedikt vor Giftanschlag schützen


Das Papst-OrakelPrivate Ermittler warnten 2012 vor einem Attentat auf Papst Benedikt.


kath.net

Um Papst Benedikt XVI. vor einem möglichen Giftanschlag zu schützen, ist laut einem «Spiegel»-Bericht im Oktober 2012 eine Delegation des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) in den Vatikan gereist. Wie das Nachrichten-Magazin am Samstag meldete, ging es dabei auch um eventuelle Sicherheitslücken bei der Speisezubereitung.

Anlass war demnach eine Bitte aus dem Erzbischöflichen Ordinariat München nach einer Attentatswarnung «angeblich aus privaten Ermittlerkreisen».