6000 Dollar Strafe: Dänische Kochschule zwingt Muslima Schweinefleisch zu essen


Für die dänische Kochschule ist klar: Was gekocht wird, muss auch probiert werden. (Foto: Flickr/ Bachelor Hill Farm Pork Trio by Didriks CC BY 2.0)
Ein dänisches Gericht stellt sich auf die Seite der Muslime im Land. Die Richter verurteilten eine Kochschule zu einer Geldbuße in Höhe von 6000 US-Dollar, weil eine muslimische Kochschülerin zum Verzehr von Schweinefleisch gezwungen werden sollte. Diese fühlte sich deshalb aufgrund ihrer Religion diskriminiert.


Deutsch Türkische Nachrichten

Die 24-jährige Muslimin stammt ursprünglich aus Libyen, kam aber bereits als Baby nach Dänemark. Nun sollte sie Schweinefleisch im Rahmen ihrer Ausbildung an der Holstebro Culinary School versuchen. Als sie das ablehnte eskalierte der Streit.

Die junge Frau war von der Schule angewiesen worden, das Essen, das sie zubereite, auch zu probieren. Schließlich hätten das auch ihre Mitschüler tun müssen, berichtet Russia Today. Das Problem: Die Auszubildenden kochten natürlich auch Gerichte mit Schweinefleisch, dessen Verzehr gläubigen Muslimen allerdings nicht gestattet ist. Die Kochschülerin weigerte sich darauf hin, das Essen zu verkosten. Einen Kompromiss, die Gerichte lediglich zu schmecken und das Schweinefleisch nicht herunterzuschlucken, lehnte sie ab.

weiterlesen