Apostel Oster kritisiert Zentralkomitee Deutscher Katholiken scharf


FB-Page, Screenshot:bb
FB-Page, Screenshot:bb
Passauer Bischof Stefan Oster übt scharfe Kritik an umstrittenen Erklärungen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZDK): ZDK instrumentalisiert Papst Franziskus für das eigene, nicht biblische Programm


kath.net

Der Passauer Bischof Stefan Oster hat am Montag auf seiner Facebook-Page scharfe Kritik an umstrittenen Erklärungen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZDK) geübt. Dieses hatte am Wochenende unter anderem die Segnung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften sowie von Partnerschaften Geschiedener gefordert. Kath.net hat berichtet. Für Oster stehe fest, dass ein „positives Eingehen auf diese Forderungen“ eine „dramatische Veränderung von Vielem bisher Gültigen“ im Blick auf die Themen Ehe und Sexualität bedeuten würde, wenn man den bislang „gelebten und geteilten kirchlichen Glauben“ zu diesen Themen betrachte. Er verwies darauf, dass von der Hl. Schrift her „jede andere Form vollständig vollzogener sexueller Praxis außerhalb der Ehe“ entweder als „Unzucht oder als Ehebruch“ bewertet werde und erinnerte auch in dem Zusammenhang an die „zum Teil sehr dramatischen Konsequenzen“ für diejenigen, die sich darauf einlassen.

weiterlesen