Deutsche Marine versenkt leere Flüchtlingsboote


Brand auf einem Flüchtlingsschiff vor den Küsten Europas © Szene aus "Report Mainz"
Brand auf einem Flüchtlingsschiff vor den Küsten Europas © Szene aus „Report Mainz“
Die deutschen Marineschiffe im Mittelmeer sind angewiesen, Flüchtlingsboote nach Rettung der Migranten zu versenken.


evangelisch.de

„Sie würden sonst auf dem offenen Meer ein Schifffahrtshindernis für andere Boote darstellen“, sagte der Sprecher des Deutschen Marineverbands Seenotrettung, Fregattenkapitän Alexander Gottschalk, der „Bild am Sonntag“. „Zum anderen könnte es sein, dass wir ein leeres Boot aus der Luft irrtümlich als ein in Seenot befindliches Boot wahrnehmen und hinfahren, um es zu retten.“

1 Comment

  1. Dieser Auftrag an die deutsche Marine macht das Geschäft der Schlepper bedeutend einfacher. Sie müssen nun noch ein schrottreifes Boot ohne Antrieb ein Stück vor die libysche Küste schleppen, dann rauscht die Marine an, rettet die Flüchtlinge und versenkt den Schrotthaufen.

    Einfacher wäre es. direkt einen Fährbetrieb zur libyschen Küste einzurichten und das Geld was sonst die Schlepper kassieren für die deutsche Staatskasse zu vereinnahmen.

    Im Übrigen sollten sich dringend die Grünen und Greenpeace hinsichtlich der Umweltgefahren durch mutwilig versenkte Schiffe äußern. Immerhin haben die noch Treibstoff im Tank. 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.