YouTube darf Mohammed-Film wieder zeigen


Bild: youtube
Bild: youtube
Nach der Urheberrechtsklage einer Schauspielerin durfte das islamkritische Video „Innocence of Muslims“ nicht mehr auf der Videoplattform YouTube gezeigt werden. Jetzt erlaubte ein Berufungsgericht die Ausstrahlung erneut.


pro Medienmagazin

Das Video sorgte 2012 für weltweiten Aufruhr: der islamkritische Clip „Innocence of Muslims“ (Unschuld der Muslime). Er zeigt Mohammed als Frauenheld und als Mörder. YouTube darf nach einer Gerichtsentscheidung am Montag das Video wieder zeigen, meldet die New York Times.Die Videoplattform sei fälschlicherweise dazu bewegt worden, den Spot von der Seite zu nehmen.

Nachdem die mitwirkendene Schauspielerin Cindy Lee Garcia zunächst eine einstweilige Verfügung beantragt hatte, ordnete ein US-Gericht an, das Mohammed-Video zu löschen. Nach erster Ablehnung eines Bezirksgerichts, wurde dem Antrag in Berufung stattgegeben. Garcia habe urheberrechtliche Ansprüche und YouTube müsste die Inhalte mit ihren Auftritten löschen.

weiterlesen