Eidgenössisch diplomierte Esoteriker


Bild: svz.de
Bild: svz.de
Meilenstein für die Naturheilpraktiker: Homöopathen und Ayurveda-Therapeuten können in Zukunft ein eidgenössisches Berufsdiplom erlangen.


Von Hugo Stamm|Tages Anzeiger

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat am 28. April 2015 die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktiker genehmigt. Somit dürfen Globuli neu mit dem Segen der staatlichen Behörden verabreicht werden. Das ist ein Durchbruch für die Alternativmedizin. Ihre Vertreter können nun nicht nur mit den Krankenkassen abrechnen, sie werden auch noch mit einem eidgenössischen Diplom geschmückt.

Die «Organisation der Arbeitswelt Alternativmedizin Schweiz OdA AM», die die Anerkennung anstrebte, jubiliert: «Diese Berufsreglementierung ist ein wichtiger Meilenstein im schweizerischen Gesundheitssystem. Europaweit hat ein anerkannter Abschluss Pilotcharakter und bewirkt eine Verankerung der Alternativmedizin in der Gesellschaft

weiterlesen

1 Comment

  1. Es ist erschreckend, dass es in Ministerien weltweit (nicht nur im Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, auch in Deutschland), deren Aufgabe Förderung und Vermittlung von Wissenschaft und Bildung ist, offenbar nicht notwendig ist, auch nur im Mindesten wissenschaftliches Denken verstanden zu haben. Dann ist es kein Wunder, wenn auch Jodeldiplome als „staatlich anerkannt“ abgesegnet werden…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.