Kann ein Krieg „heilig“ sein?


Bild: Frankfurter Rundschau
In den heiligen Schriften wird sehr viel über Krieg berichtet. Logisch ist das nicht.


Von Markus Tiedemann|Frankfurter Rundschau

Krieg ist nun wirklich eine scheußliche Sache. Krieg bedeutet die erste Regel menschlichen Zusammenlebens außer Kraft zu setzen: das Tötungsverbot. Ohne das Tötungsverbot macht es gar keinen Sinn, sich in Gemeinschaften zusammenzuschließen. Daher ist es so sehr schwer, einen Krieg als gerecht oder gar gut zu bezeichnen.

Umso trauriger ist es, dass in den heiligen Schriften sehr viel über Krieg berichtet wird.

Die Thora und das Alte Testament erzählen davon, dass Gott das Volk Israel ins gelobte Land geführt hat. Dort sollten die Israeliten leben und sich vermehren. Allerdings war dieses Land nicht leer. Vielmehr war geplant, die dort lebenden Völker zu vertreiben oder zu ermorden. Der sogenannte Bann zwischen dem Volk Israel und dem Gott Jahwe besagt leider genau das.

weiterlesen

1 Comment

  1. Das Ausrotten anderer Völker und Menschen ist die Hauptbeschäftigung früher Christen, glaubt man den spinnenden Phantasten der Vulgata. Leider hat man versäumt den ausgerotteten Völkern dies mitzuteilen, die haben alle seelenruhig weiter existiert
    (Num 31-17) „So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind“ (Jes 13.16) „Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.“

    Der himmlische Zombie (Deut 20-16.17) rottet als Irrer etwa 35 Mill. Menschen durch Kriege, Ethnozide, Genozide und religösen Wahn aus, der Kriegsdienst ist für Christen unverzichtbar Ausgerottete Völker wie Hiviter, Kanaaniter, Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Pherisiter, Ebusiter mitsamt ihren Haustieren leben lustig weiter, keiner hat ihnen mitgeteil dass sie alle tot sind.

    Yahwe (Mos 5) verlangt von allen guten und eifrigen Christen die Ausrottung falscher Propheten, Mörder, Homosexuelle, Bisexuelle, Hurenkinder, Hurenböcke, Sodomisten, Kranke mit Krätze oder Flechte, Schwiegertochter Ficker, Vergewaltiger, Männer mit gequetschten Hoden und/oder nächtlichem Samenerguss, Blinde, Lahme, vergewaltigte Frauen, Menschen die gesäuertes Brot essen, die Blutwurst oder Tiere essen welche auf 4 Füßen gehen, Entführer, Feiertagsarbeiter, Gotteslästerer, Zinsnehmer, Wucherer, Geldeintreiber, Söhnen die ihre Eltern verfluchen, Kleinwüchsige, Zauberer, Toten Beschwörer, Wahrsager, Männer die die Blöße der Schwester oder Mutter sehen und vor allem die Verweigerer von 10% Kirchensteuer.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.