Zivile Handelsschiffe retten zehn Mal mehr Flüchtlinge als Frontex


Ein Triton-Schiff © kees torn @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Rund 19.000 Menschen haben zivile Handelsschiffe sei November 2014 vor der libyschen Küste gerettet. EU-Schiffe haben im selben Zeitraum nur 1.700 Menschenleben retten können. Die Linke fordert wirksame Rettungsprogramme.


MiGAZIN

Zwischen November 2014 und Ende April 2014 waren zivile Handelsschiffe in internationalen Gewässern vor der libyschen Küste an der Rettung von insgesamt 18.963 Menschen in Seenot beteiligt. EU-Schiffe der Frontex-Operation “Triton” hingegen waren nur bei der Rettung von 1.710 Menschen zugegen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor.

Wie die Bundesregierung außerdem mitteilt, waren bei allen Rettungsaktionen vor der libyschen Küste Handelsschiffe beteiligt, in einem Drittel der Fälle (34%) retteten sie alleine, in 57% der Fälle gemeinsam mit nationalen Booten der Küstenwache oder Marine und nur in 9% der Fälle mit Unterstützung von Frontex-Schiffen der EU.

weiterlesen