Wachowski-Serie „Sense8“ auf Netflix: Esoterik und Suspense


Wachowski-Serie auf Netflix: Daryl Hannah in der Mystery-Geschichte „Sense8“. Foto: Netflix
In der neuen Netflix-Serie „Sense8“ erzählen die Wachowskis und Tom Tykwer von telepathischen Superhelden der Globalisierung.

Von Daniel Benedict|Neue Osnabrücker Zeitung

Acht Menschen auf vier Kontinenten sind telepathisch miteinander verbunden. Im Kampf gegen dunkle Mächte kann jeder von ihnen auf die Fähigkeiten der anderen sieben zurückgreifen. Aus dieser Geschichte machen die Wachowskis ihre erste Serie „Sense8“. Ab sofort ist Staffel 1 bei Netflix zu sehen.

Ein mexikanischer Filmstar vergisst seinen Text, weil er mitten im Dreh Erscheinungen hat. Ein amerikanischer Polizist guckt in den Spiegel und blickt in die drogenverhangenen Augen einer isländischen DJane. Ein Berliner Tresorknacker hört Polizeisirenen, die in Chicago aufjaulen. Acht Endzwanziger erleben an den verschiedensten Orten in Afrika, Asien, Europa und Amerika gemeinsame Visionen. Nur Halluzinationen?

Der Zuschauer weiß schon in der ersten Folge, dass die Verbindung zwischen den acht Protagonisten real ist. Sie alle machen ihre paranormalen Erfahrungen erst, nachdem eine weißblonde Frau sie in einer telepathischen „Geburtsszene“ zu sogenannten Sensates gemacht hat. Viel mehr als dies erfährt man in der neuen Netflix-Serie „Sense8“ über die mysteriösen Hintergründe des Geschehens dann allerdings lange nicht.

weiterlesen