EKD soll mehr gegen sexuellen Missbrauch tun


Bild: WAZ
Bild: WAZ
Bundesmissbrauchbeauftragter Rörig fordert, Missbrauchsaufklärung soll Chefsache werden. In der katholischen Kirche habe ein Bischof diese Aufgabe übernommen, während es im Bereich der EKD nur eine „Konferenz“ dazu gebe.

kath.net

Die evangelische Kirche sollte sowohl die Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch an Jugendlichen in ihren Einrichtungen als auch Vorbeugungsmaßnahmen intensivieren. Das forderten Experten beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart. Der Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig (Berlin), appellierte an die EKD, einen Leitenden Geistlichen einer Landeskirche mit der Aufklärung vergangenen Unrechts zu betrauen. Es wäre ein starkes Signal, wenn die evangelische Kirche die Aufarbeitung des Missbrauchs zur Chefsache machen würde. In der katholischen Kirche habe ein Bischof diese Aufgabe übernommen, während es im Bereich der EKD nur eine „Konferenz für Prävention, Intervention und Hilfe bei Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung“ gebe.

weiterlesen