Kometenlander Philae aus Kälteschlaf erwacht


Philae. ©ESA/ATG medialab
Philae. ©ESA/ATG medialab
Mangels Energie fiel der Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko in einen Kälteschlaf. Dank stärkerer Sonneneinstrahlung sendet er nun wieder Daten.


Von Lars Fischer|Spektrum.de

Der bisher verschollene Kometenlander Philae sendet nach Angaben der ESA Lebenszeichen. Die Signale seien gestern um etwa halb elf Uhr Nachts deutscher Zeit beim ESA-Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt eingegangen. Die Sonde hatte nach ihrer holprigen Landung auf der Oberfläche des Kometen am 12. November 2014 zwar einige Messungen vornehmen können – nach 60 Stunden war ihr jedoch der Strom ausgegangen, weil die Solarpaneele nicht genug Sonnenlicht empfingen.

weiterlesen

Tweet von Rosetta, nach dem sich Philae gemeldet hat. ©ESA “Oh, OK @ESA_Rosetta! I’m still a bit tired anyway…talk to you later! Back to #lifeonacomet!”