Vatikan richtet Schlafplätze für Obdachlose ein


Geben ist seliger denn nehmen.
Geben ist seliger denn Nehmen.
In Hauseingängen rund um den Petersplatz schlafen nachts regelmäßig zahlreiche Menschen


kath.net

Nach Duschkabinen und einem Friseursalon will der Vatikan nun auch Schlafplätze für Obdachlose zur Verfügung stellen. Der päpstliche Almosenverwalter Erzbischof Konrad Krajewski bestätigte dem Internetportal „Vatican Insider“ am Sonntag entsprechende italienische Medienberichte. In der Nähe des Vatikan soll auf Wunsch von Papst Franziskus eine Unterkunft mit rund 30 Betten entstehen, in der Obdachlose die Nacht verbringen können. Die Einrichtung befindet sich im Gebäude der Ordenszentrale der Jesuiten.

Die Umbauarbeiten sind laut den Berichten schon im Gange. In den Hauseingängen rund um den Petersplatz, etwa vor dem vatikanischen Presseamt, schlafen nachts regelmäßig zahlreiche Obdachlose. Im Februar waren an den Kolonnaden des Petersplatzes auf Wunsch des Papstes Duschen und ein Friseursalon für Obdachlose in Betrieb genommen worden.