«Wie eine Geheimloge»: Deutsche Schule in Istanbul im Zentrum von Ermittlungen


Steuerzahler fördern die deutschen Auslandsschulen mit etlichen Millionen Euro. Dazu erheben die Schulen hohe Gebühren. In Istanbul fehlt nun viel Geld – die türkische Justiz ermittelt.


Deutsch Türkische Nachrichten

Ein Konto, von dem ein Millionenbetrag verschwunden sein soll. Eine Handkasse, in die Schulgebühren in bar eingezahlt wurden und aus der Hunderttausende Euro abhandengekommen sein sollen. Jahrelang wurde die Deutsche Schule Istanbul von einem Vorstand geführt, der nach seiner erzwungenen Ablösung einen Scherbenhaufen hinterlassen hat. Intern wurden die Vorgänge, über die kaum jemand reden möchte, 2013 bekannt. Transparent gemacht oder aufgeklärt wurden sie nie. Die türkische Justiz ermittelt wegen des Verdachts der Veruntreuung.

Aus dem Auswärtigen Amt heißt es auf Anfrage der dpa, das Generalkonsulat in Istanbul und die Schule hätten nach Bekanntwerden des Verdachts Strafanzeige erstattet. Die Schule habe Schadensersatzklagen erhoben. Fragen über die Höhe des fehlenden Betrages werden mit Verweis auf laufende Ermittlungen nicht beantwortet.

weiterlesen