Kann ein Atheist ein guter Mensch sein?


Bild: Frankfurter Rundschau
Da läuft es wieder auf Entscheidungsfreiheit hinaus. Und logischen Menschenverstand.


Von Markus Tiedemann|Frankfurter Rundschau

Lieber Fanatiker!

Die Antwort auf die oben genannte Frage hängt von drei Grundsatzentscheidungen ab.

1.Ist es böse, nicht zu glauben?

2.Wird ein Mensch nur durch den Glauben an einen Gott gut?

3.Ist eine Tat oder Absicht nur dann gut, wenn sie durch die Achtung vor den göttlichen Gesetzen motiviert wurde?

Wer Frage Nr. 1 mit „Ja“ beantwortet, widerspricht der Logik und den heiligen Schriften. Wie wir bereits besprochen haben, ist Entscheidungsfreiheit die notwendige Voraussetzung für gute bzw. böse Handlungen. Wenn Du stiehlst, ist das böse, denn es lag in Deiner Macht, Dich dagegen zu entscheiden.

Wenn Du Dich aber verliebst, ist das weder gut noch böse. Es ist Dir geschehen. Du konntest das Verlieben durch eine Entscheidung weder verhindern noch erzwingen. Mit dem Glauben verhält es sich ganz ähnlich. Entweder entwickelt man ein religiöses Gefühl, eine religiöse Überzeugung oder eben nicht. Man kann sich nicht selbst befehlen zu glauben. Jemandem einen Vorwurf für seine Ungläubigkeit zu machen, ist daher sinnlos. „Es gibt keinen Zwang im Glauben“, lehrt der Koran.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Frage sollte wohl eher lauten, kann ein Priester ein guter Mensch sein. Da lautet die Antwort NEIN

    Nebst den 50% schwulen und 3-15% pädophilen RKK Priestern von total 415.000 sind 25-33% heimlich Vater, das Bistum zahlt gegen ein Schweigegelübde die Alimente. Priester Kinder haben im Christentum keine Rechte, sie existieren nicht. Weitere Laster von 10% der RKK Priester sind Spielsucht, Alkoholismus, Medikamentensucht sowie Waffen- und Drogenhandel.

    Bischof Walter Mixa prügelt Kinder, besäuft sich auf Kosten von Waisenhäusern und vergeigt dummdreist beim Schmuggeln 400.000 DM. Der Finanzchef der römischen Basilika Bronislaw Morawiec zweigt 200.000 € für Privates ab, Priester John Regan verzockt 295.000 US$ seiner Kirche, Dominikaner Francesco Rico sogar 700.000 €, Erzbischof Gaetano Alibrandi hortet Mill. € aus Chile auf 3 privaten Vatikan-Konten, Bischof Franz Kramberger der „Ordensgemeinschaft der Armen Brüder des Heiligen Franziskus“ verprasst erst 7 Mill. € und wird 2014 wegen Drogenschmuggel und Waffenhandel polizeilich stillgelegt, Priester in Maitland-Newcastle verzocken 12 Mill. A$ mit Betrügerfonds,

    Bischof Nowak vernichtet so 45 Mill. €, der Vatikan Bankdirektor Angelo Caloia und Lelio Scaletti leiten 60 Mill. € in die eigene Tasche um, Bischof Anton Stres und Marjan Turnsek in Maribor verspekulieren 800 Mill. €, usw. Dazu 3 Milliarden US$ der US-Bistümer und Orden per Gerichtsurteil an Zehntausende Missbrauchsopfer zu zahlen. Kardinal Timothy Dolan versteckt 57 Mill. US$ in Treuhandfonds. Der neue Sparkardinal des Papstes hat die Wohnung voll mit Antikmöbeln, trägt nur Maßanzüge und fliegt 1.Klasse.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.