Ahmed Mansur: Al-Dschasira-Journalist in Berlin festgenommen


Ahmed Mansur gehört zu den bekanntesten Fernsehjournalisten der arabischen Welt. Doch sein Sender Al-Dschasira leistet sich seit Jahren eine Fehde mit der Regierung in Kairo. Jetzt könnte ihm eine lange Haft drohen.


Frankfurter Rundschau

Mansur gehört zu den bekanntesten TV-Journalisten der arabischen Welt. Foto: dpa

Der in der arabischen Welt prominente Al-Dschasira-Journalist Ahmed Mansur ist am Samstag am Flughafen Berlin-Tegel festgenommen worden. Die Bundespolizei bestätigte am Abend, dass ein mit internationalem Haftbefehl gesuchter Journalist aus Ägypten festsetzt wurde, als er am Nachmittag nach Doha fliegen wollte. Der Sender Al-Dschasira erklärte auf seiner Internetseite, es bei dem Mann handele es sich um Mansur. Es seien Anwälte vor Ort

Mansur gehört zu den bekanntesten TV-Journalisten der arabischen Welt. Für seine Interviewsendung «Bi La Hudud» («Ohne Grenzen») hatte er in dieser Woche in Berlin den deutschen Dschihad-Fachmann Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) interviewt.

Berliner Generalstaatsanwalt muss entscheiden

Ein Strafgericht in Kairo hatte Mansur im vergangenen Jahr in Abwesenheit zu 15 Jahren Haft verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, im Frühjahr 2011 während der Proteste gegen den damaligen Langzeitherrscher Husni Mubarak auf dem Kairoer Tahrir-Platz an der Folter eines Anwalt beteiligt gewesen zu sein. Der Sender wies die Vorwürfe als politisch motiviert zurück. Mansur soll die britische Staatsbürgerschaft haben.

weiterlesen