Antrag zur Hinrichtung von Homosexuellen in Kalifornien abgelehnt


Der Antrag von Matthew Gregory McLaughlin auf Volksabstimmung zur Tötung von Homosexuellen wurde am Dienstag, 23. Juni 2015 von einem Richter abgelehnt.


Säkulare Humanisten-GBS Rhein-Neckar

Bild: bpb.de
Bild: bpb.de

Am 24. Februar 2015 reichte der christliche Anwalt Matthew Gregory McLaughlin den Antrag auf Volksabstimmung zur „Unterdrückung von Akten der Sodomie“ ein. Aus dem Begründungstext:

„Vor dem Hintergrund, dass es besser ist, wenn die Täter sterben anstatt dass wir alle durch Gottes gerechten Zorn getötet werden, weil wir Bosheit in unserer Mitte dulden, empfiehlt das Volk von Kalifornien mit Bedacht und Ehrfurcht vor Gott, dass jede Person, die freiwillig eine andere Person des gleichen Geschlechts zu Zwecken der sexuellen Befriedigung berührt, mit dem Tode durch Kugeln in den Kopf oder jede andere geeignete Methode bestraft wird.“

weitergehende Links

2 Comments

  1. Vollreligioten und scheinheiliges Pack wie dieser McLaughlin sowie, die von solchen Ar…… infizierten Schwachmatten, sind eine Gefahr für den Fortbestand der Menschheit und gehörten durch sofortige Vollstreckung aus der Evolution katapultiert. Hier fungiert wieder einmal der „grenzenlose Schwachsinn“ unter dem Pseudonym „Christentum“. Religionen sind, neben anderem Irrsinn, scheinbar dazu da, alles umbringen zu wollen, was ihnen nicht in ihre verwirrten Vorstellungen passt. Mit dem „Tod“ stehen diese Vereine ja sowieso traditionsgemäß auf „du und du“. Da müsste wahrscheinlich sogar ihr höllischer Kompagnon denken: „Pfui Teufel !“
    Übrigens, nur mal so zur Erinnerung an all die heuchlerischen Christreligioten, falls sie vergessen haben sollten was angeblich ihr „Herr“ persönlich, u.a. von ihnen gefordert haben soll : „Du sollst nicht töten !“

    Gefällt mir

    1. Der Irre fordert bur, was sein gütiger liiebender Gott vorgeschrieben hat und sichert sich damit einen Platz auf Wolke 175, wo ihm bei -270°C der Pimmel abfriert

      Yahwe (Mos 5) verlangt von allen guten und eifrigen Christen die Ausrottung falscher Propheten, Mörder, Homosexuelle, Bisexuelle, Hurenkinder, Hurenböcke, Sodomisten, Kranke mit Krätze oder Flechte, Schwiegertochter Ficker, Vergewaltiger, Männer mit gequetschten Hoden und/oder nächtlichem Samenerguss, Blinde, Lahme, vergewaltigte Frauen, Menschen die gesäuertes Brot essen, die Blutwurst oder Tiere essen welche auf 4 Füßen gehen, Entführer, Feiertagsarbeiter, Gotteslästerer, Zinsnehmer, Wucherer, Geldeintreiber, Söhnen die ihre Eltern verfluchen, Kleinwüchsige, Zauberer, Toten Beschwörer, Wahrsager, Männer die die Blöße der Schwester oder Mutter sehen und vor allem die Verweigerer von 10% Kirchensteuer.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.