Dortmund verschiebt Entscheidung über Zuschuss für Kirchentag


Der Dortmunder Stadtrat hat die Entscheidung über einen Zuschuss für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 verschoben. Es gebe noch Beratungsbedarf bei SPD und Grünen, sagte ein Sprecher der Stadt dem Evangelischen Pressedienst.


evangelisch.de

Bad ReligionEigentlich stand das Thema für diesen Donnerstag auf der Tagesordnung, nun wollen die Politiker erst in der nächsten Ratssitzung nach der Sommerpause darüber entscheiden, ob die Stadt Dortmund das Glaubensfest der evangelischen Laienbewegung mit 2,7 Millionen Euro unterstützt. Der Kirchentag 2019 kostet nach Angaben der Stadt Dortmund rund 18 Millionen Euro.

Strikt dagegen sind Religionskritiker, die in der Dortmunder Innenstadt eine meterhohe Moses-Figur aufgestellt haben, daneben ein Schild mit dem 11. Gebot: „Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen!“ Ein städtischer Zuschuss in Höhe von 2,7 Millionen Euro sei angesichts des riesigen Schuldenberges der Stadt nicht zu verantworten, sagte der Sprecher des Aktionsbündnisses, Maximilian Steinhaus, am Mittwoch.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die notleidenden Relis bekommen letztlich ihren Zuschuß; wie immer. Wetten ? Warum auch in aller Welt sollten die hart erarbeiteten Steuergelder denn ausschließlich an die Griechen bzw.andere Mißständler abgedrückt werden? Bei uns gibt es doch genug Schmarotzer. 😦

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.