Immer mehr junge Frauen beim IS


Bild: nationalreview.com
Bild: nationalreview.com
Fast 100 junge Frauen sind aus Deutschland in den Nahen Osten gereist um sich der Terrormiliz „Islamischer Staat“ anzuschließen. Die Propaganda der Dschihadisten scheint besonders in einer bestimmten Alterskohorte zu wirken.


Von Markus Wehner|Frankfurter Allgemeine

Unter den radikalen Islamisten, die aus Deutschland nach Syrien und in den Irak reisen, sind immer mehr junge Frauen. Nach Angaben des Bundesamts für Verfassungsschutz sind insgesamt fast 100 Frauen dorthin ausgereist. Mehr als die Hälfte waren zum Zeitpunkt der Ausreise jünger als 25 Jahre alt, rund 15 Prozent waren minderjährig. Die salafistische Szene in Deutschland übe „eine verstärkte Anziehungskraft gerade auf junge Frauen“ aus, sagte Hans-Georg Maaßen, der Präsident des Verfassungsschutzes, in Berlin. Sie würden sowohl durch Propaganda im Internet als auch durch persönliche Kontakte für die Reise in die Kampfgebiete der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) geworben. Gezählt würden dabei nur die Frauen, die mit eigener islamistischer Motivation nach Syrien und in den Irak gehen. Ein Teil der Frauen soll dort auch mit der Waffe in der Hand kämpfen.

weiterlesen