Kita: Kinder vom Teufel besessen


oklahoma_teufelEmeritierter Tübinger Professor: «Eltern berichten mir, dass zum Beispiel muslimische Kinder ihre christlichen Kindergartenfreunde als vom Teufel besessen ablehnen. Das führt zu massiven Verstörungen».


kath.net

Die Tübinger Stiftung «Gottesbeziehung in Familien» hat Kindergärten und Kitas zu mehr interreligiöser Bildung aufgerufen. Immer häufiger komme es zu Konflikten, weil Kinder von zu Hause durch religiöse Vorurteile und Verurteilungen anderer Religionen geprägt seien. «Eltern berichten mir, dass zum Beispiel muslimische Kinder ihre christlichen Kindergartenfreunde als vom Teufel besessen ablehnen. Das führt zu massiven Verstörungen», sagte der Stiftungssprecher und emeritierte Tübinger Religionspädagoge Albert Biesinger.

Viele Erzieherinnen seien auf diese neu entstehenden Fragen und Konflikte nicht vorbereitet. Hier brauche es gezielte Bildungsarbeit, die auch die betroffenen Eltern einbezieht, forderte der ständige Diakon Biesinger. Die Stiftung zeichnete in diesem Zusammenhang bundesweit vier Kindertagesstätten für entsprechende Bildungsprogramme aus.

1 Comment

  1. Der Gotteshumbug als psychopathologischer Wahn wird als Machtgehabe, Ignoranz und Idiotie im RKK Dogma No.93 deutlich::“Niemand soll es wagen, die Heilige Schrift im Vertrauen auf eigene Klugheit nach seinem eigenen Sinn zu drehen, gegen den Sinn, den die heilige Mutter, die Kirche, hielt und hält – ihr steht das Urteil über den wahren Sinn und die Erklärung der heiligen Schriften zu“.

    Christliche Erziehung bricht den Willen des Kindes, Erziehungsheime und „Boot Camps“ sind Erfindungen von Edelchristen, um Respekt und Wissen des Kindes durch Akzeptanz des Gotteshumbugs frei von Kritik mittels Terror zu ersetzen. Religiotie als milde Form der Schizophrenie ersetzt logisches Denken und Vernunft durch religiösen Wahn ähnlich psychopathologischen Gehirnschäden bei geistiger Behinderung oder degenerativem Alzheimer.

    RKK Psychopathen drohen und erpressen mit absurden Trugbildern um ihre Macht zu sichern. Nur wer den Gotteshumbug bedingungslos ohne Kritik glaubt, der gilt der RKK als frei. Eine selbstbestimmte Existenz mit freieb Gedanken und Handeln bedeutet für die RKK ein „Leben in Unfreiheit“. Die Kirche beutet ihre Gläubigen finanziell aus, durch sexuellen Missbrauch huldigen Zehntausende auserwählte RKK Kinderficker den Großtaten Gottes.

    Es ist wohl eher angebracht das Verhalten katholischer Erziehern zu den ihnen anvertrauten Kindern zu untersuchen

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.