Strafgerichtshof droht nach Bashir-Affäre herber Rückschlag


Der Fall al-Bashir könnte den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag in eine Krise führen. / Bild: (c) REUTERS
Südafrika prüft einen Rückzug vom Internationalen Strafgerichtshof. Der Präsident des Südsudans, Hassan al-Bashir, hätte verhaftet werden müssen.


Die Presse

Südafrika erwägt einen Abbruch seiner Zusammenarbeit mit dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Dies habe das Kabinett beschlossen, sagte am Donnerstag Minister Jeff Radebe. Hintergrund ist der umstrittene Besuch des sudanesischen Präsidenten Omar Hassan al-Bashir vergangene Woche in Johannesburg anlässlich des Gipfeltreffens der Afrikanischen Union.

Al-Bachir wird von dem Gericht wegen Völkermords und Kriegsverbrechen mit Haftbefehl gesucht. Südafrika wäre als Mitglied des Gerichts verpflichtet gewesen, ihn festzunehmen.

weiterlesen