Zusammenstöße bei Protest gegen Kirchenverkauf im Westjordanland


Israelische Sicherheitskräfte haben am Samstag eine palästinensische Demonstration gegen den Verkauf von Kircheneigentum an israelische Siedler unterbunden. Wie palästinensische Medien am Samstagabend berichteten, wurde der griechisch-orthodoxe Erzbischof Atallah Hanna dabei kurzzeitig festgenommen und in Jerusalem verhört. Bei Zusammenstößen zwischen israelischen Soldaten und Demonstranten wurden laut Bericht mehrere Demonstranten leicht verletzt.


kathweb

Bild:  phhesse/flickr
Bild: phhesse/flickr

Der Protest richtete sich den Angaben zufolge gegen israelische Baupläne. Die Demonstranten forderten den Schutz des Gebäudekomplexes zwischen Bethlehem und Hebron, der von einer Siedlerorganisation erworben wurde und zu Wohnungen für etwa 20 Familien umgebaut werden soll. Israels Verteidigungsminister Mosche Ya’alon genehmigte die Arbeiten unterdessen. Bei dem Kirchenkomplex handelt es sich um acht Gebäude des amerikanischen Missionars Thomas Lamby aus den 1950er Jahren, die unter anderem als Tuberkulosekrankenhaus und als presbyterianische Kirche sowie später als Hostel genutzt wurden.

weiterlesen