Sisi-Regime: Ägypten sperrt Tausende Aktivisten ohne Anklage weg


Viele Aktivisten des Arabischen Frühlings bleiben eingesperrt. Sie sitzen laut Amnesty International in Ägypten bis heute teilweise ohne Anklage oder Prozess hinter Gittern.


SpON

Präsident al-Sisi, Bild: businessinsider.com/bearb.:BB
Präsident al-Sisi, Bild: businessinsider.com/bearb.:BB

 

Die Proteste des arabischen Frühlings begannen vor viereinhalb Jahren, von der Bewegung ist nun in Ägypten nicht mehr viel zu sehen. Die Regierung von Abdel Fattah el-Sisi verfolgt die Freiheitsbestrebungen nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Amnesty International kompromisslos.

„Heute siechen viele der jungen Aktivisten hinter Gittern vor sich hin. Das zeigt, dass sich Ägypten zu einer allumfassenden Unterdrückung zurückentwickelt hat“, sagte die regionale Leiterin der Menschenrechtsorganisation, Hassiba Hadj Sahraoui.

weiterlesen