Wulff und Sarkozy sollen die WM in Katar gewollt haben


Fifa-Präsident Joseph Blatter wiederholt seinen Vorwurf, Deutschland und Frankreich hätten versucht, Einfluss auf die Wahl Katars als WM-Gastgeber 2022 zu nehmen © Ennio Leanza/DPA
Fifa-Chef Joseph Blatter wirft Deutschland und Frankreich erneut vor, Einfluss auf die Wahl von WM-Gastgeber Katar genommen zu haben. Wegen wirtschaftlicher Interessen sollen sich Wulff und Sarkozy dafür eingesetzt haben.


stern.de

FIFA-Präsident Joseph Blatter wird zur Auslosung der europäischen Qualifikationsgruppen für die Fußball-WM 2018 am 25. Juli in St. Petersburg reisen. Das kündigte der umstrittene Chef des Weltverbandes in der „Welt am Sonntag“ an. Er wiederholte dort zudem seinen Vorwurf, Deutschland und Frankreich hätten versucht, Einfluss auf die Wahl Katars als WM-Gastgeber 2022 zu nehmen.

weiterlesen