Zahl der Christen in Deutschland sinkt


Die Zahl der Christen in Deutschland nimmt weiter ab. 2013 verzeichneten die 20 evangelischen Landeskirchen rund 23 Millionen Mitglieder, wie aus einer am Montag in Hannover veröffentlichten Statistik der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hervorgeht.


evangelisch.de

jesus_schaukelIm Jahr davor waren es rund 300.000 Kirchenmitglieder mehr. Der Statistik zufolge nahm in diesem Zeitraum auch die Zahl der Katholiken um rund 170.000 auf 24,2 Millionen ab.

Damit sank der Anteil der Christen an der Gesamtbevölkerung im Jahr 2013 auf 61,6 Prozent (2012: 62 Prozent). 2013 lebten insgesamt 49,7 Millionen Christen in Deutschland, im Jahr davor waren es noch 49,9 Millionen. Einbußen bei den Mitgliederzahlen mussten auch die evangelische Freikirchen hinnehmen, deren Mitgliederzahlen um 45.000 auf 287.929 sanken. Lediglich die orthodoxen Kirchen konnten einen Mitgliederzuwachs um 300.000 auf 1,7 Millionen verzeichnen.