Kirchenaustritte: Moderne Reformen reichen nicht


Die Zahl der Kirchenaustritte nimmt weiter zu. Den Kirchen bleibt nur: Sie müssen Modernes wagen. Ein Kommentar.


Von Stephan-Andreas Casdorff|DER TAGESSPIEGEL

Bild: tilly
Bild: tilly

Die katholische wie die evangelische Kirche trifft es hart. Die Zahl der Gläubigen sinkt, und zwar stark. Stärker als zur Zeit des deutschen Papstes, aber das will für sich genommen noch nichts besagen. Genauso wenig, wie es Endgültiges gibt zur vergleichsweise besseren Entwicklung bei den Katholiken in Berlin. Erstens ist die Hauptstadt immer noch zuerst säkular, zweitens wenn, dann mehrheitlich evangelisch. Der Zuzug in die katholische Diaspora hängt auch mit den Migranten zusammen. Gleichviel, die Herausforderung für die beiden Kirchen ist dieselbe: Sie müssen Modernes wagen.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.