Vulkane und die Pest führten zum Niedergang Roms


Hand eines Pesttoten, wie sie von Zeitgenossen der Justinianischen Pest detailliert beschrieben worden ist Foto: Wikipedia/United States Department of Health and Human Services
Ab 540 n. Chr. starb ein Viertel der Bewohner des Imperiums an einer Seuche. Städte konnten nicht mehr verteidigt werden. Wissenschaftler haben die Ursache im hohen Norden und in den Tropen entdeckt.


Von Berthold Seewald|DIE WELT

Im Jahr 540 n. Chr. stand das Oströmische Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht. Der Ostgotenkönig Witigis ergab sich dem Feldherrn Belisar in Ravenna. Nach der Eroberung des Vandalenreiches in Nordafrika konnte Kaiser Justinian I. den zweiten Triumph über ein Barbarenvolk feiern. Mit Italien war das Kernland des alten Imperiums mit Byzanz wieder vereint, das Römische Reich schien in alter Größe und Herrlichkeit wiederzuerstehen.

Nur ein Jahr später erschütterte eine Katastrophe das Weltreich in seinen Grundfesten: die Pest, genauer die Beulenpest, wie sie die Zeitgenossen detailliert beschrieben haben. Zum ersten Mal überzog die Seuche von Ägypten kommend 541/42 weite Teile des Imperiums, um bis zum Ende des Jahrhunderts in verschiedenen Zügen erneut über die Menschen zu kommen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Der Vesuv bricht aus 79 n.C, 172 n.C., 203 n.C., 222 n.C., 303 n.C., 379 n.C., 472 n.C., 512 n.C., 536 n.C., 685 n.C., 787 n.C., 860 n.C., 900 n.C., 968 n.C., 991 n.C., 999 n.C., 1006 n.C., 1037 n.C., 1049 n.C., 1073 n.C., 1139 n.C., 1150 n.C., 1270 n.C., 1347 n.C., 1456 n.C., 1693 n.C., 1857 n.C., 1906 n.C., 1944 n.C.

    In die Zeit des Untergangs Roms fallen nur 3 Ausbrüche. Die Pest gabe es vorher und nacher. Sie trat nur begrenz lokal auf, nicht etwa im ganzen römischen Reich von Agüpten über Spanien, Egnland bis ans schwarze Meer

    Das römische Erziehungs- und Bildungssystem beseitigen die RKK Christen ab 400 n.C. mit den Bauten. Das 3-teilige Schulsystem mit Schulen für Medizin, Recht und Philosophie löst die RKK ab 400 n.C. vollkommen auf, 28 Bibliotheken, Theater, Thermen usw. in Rom werden zerstört. Die Wasserleitungen und Brunnen verfallen, der Zombie sorgt fortan für Trinkwasser. Nach Schriften des Architekten Marcus Vitruvius Pollio wird in Schulen Jura (Altgriechisch), Schriftkunde, Zeichnen, Geometrie, Arithmetik, Philosophie, Geschichte, Musik, Medizin und Astronomie gelehrt, fast wie heute. Die RKK verbietet gemäß Augustinus von Hippo jegliches Wissen als nutzlose Eitelkeit. Die Alexandria Bibliothek wird 48 v.C. und 389 n.C. von Christen angezündet etwa wie die Bücherverbrennung der zu 95,2% christlichen NAZI Diktatur.

    Mit dem Wissen verfällt die Wirtschaftsleistung, Rom wird insolvent wie der katholische Deutsche Ritterodern in Preußen 1540 n.C. oder Griechenland heute. In der RKK bestimmen fortan Fast-Analphabeten mit ewig wahren Dogmen was Pseudo-Wissenschaft ist und vernichten alles ihnen Unverständliche über Medizin, Mathematik, Astronomie sowie Texte zum römischen Bau- und Ingenieurwesen als Gottesfrevel. Im Abendland wird Analphabetismus für etwa 1.200 Jahre zur 100% die Norm. Der intollerante paranoide RKK Wahn wird mit gerechten Kriegen, Heiliger Inquisition, Folter, Mord und Zensur (bis 1965) erzwungen. Die Klöster sind übervoll mit Texten von Gotteshumbug ohne Wissenswertes, kritisches Denken wird als Blasphemie verbannt.

    Das römische Weltreich vernichten keine Barbaren sondern menschliche Dummheit, in den Provinzen fehlen Juristen, Verwalter, Techniker, die Roms Luxus nicht durch immer neue Kriege finanzieren. Die Beute reicht für primitve Räuberhaufen wie frühe Hapiru, nicht für hoch entwickelte Kulturen. Rechnen mit römischen Zahlen ohne Dezimalen, Null und Division ist selten richtig. Nur eine produzierende Gesellschaft mit Wissen, Fleiß und Erfindungen schafft dauerhaften Wohlstand. Rom produziert wenig an Exportgütern, man nutzt die Produkte und Schätze der Provinzen per Sklavenarbeit, das Volk wird mit „Brot und Spielen“ manipuliert.

    Für die RKK Gottesdeuter wie Augustinus von Hippo wird Wissen zur nutzlosen Eitelkeit und zur Todsünde. Gelehrte verenden im Kerker, nur die biblische Pseudo-Wissenschaft ist für den Papst ewig wahr. Universitäten, Fakultäten und Schulen werden geschlossen, sie blamieren die biblische Idiotie. Der Mann hat keine Rippe weniger als die Frau, im Blut ist kein Leben zu finden, das Herz denkt nicht, die Seele ist unauffindbar, die Erde ist keine Scheibe und schon gar kein Zentrum des Universums. Religiöse Größenwahn schließt Juden, Bürger, niedrigen Adel und bürgerliche Priester vom Studium aus, die Universität Salamanca schrumpft dadurch in 250 Jahren von 12.500 Studenten auf 300, die danach Weihrauchkessel schwenken lernen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.