Australien: Ruhestandsbischof muss in Missbrauchssache aussagen


Früherer Bischofs von Ballarat/Victoria kann sich nicht länger vor gerichtlicher Untersuchung drücken. Ihm wird vorgeworfen, mindestens einen pädophilen Priester geschützt zu haben.


kath.net

missbrauch_katholRonald Mulkearns, emeritierter Bischof von Ballarat im australischen Bundesstaat Victoria, wurde zur gerichtlichen Befragung vorgeladen. Der 84-Jährige steht im Verdacht, während seiner Zeit als Ortsbischof (1971-1997) einen pädophilen Priester geschützt zu haben. Das berichtete die australische überregionale Tageszeitung „The Australian“. Mulkearns, der im Jahr 1998 einen Schlaganfall erlitten, konnte sich bisher der gerichtlichen Untersuchung mit Hinweis auf seine schlechte gesundheitliche Verfassung und Gedächtnisprobleme entziehen. Kritiker monieren, dass seine Gesundheit ihm aber weiterhin beispielsweise das selbständige Autofahren erlaube.

weiterlesen