Austritte: Evangelische Landeskirchen verzeichnen Höchststand


Gemäß idea-Umfrage steht durchschnittlich ein Plus von 50 Prozent zu erwarten – Die Zahl liegt vermutlich noch höher als in der römisch-katholischen Kirche


kath.net

Bild: tilly
Bild: tilly

Die Austritte aus den evangelischen Landeskirchen in Deutschland haben 2014 einen neuen Rekord seit 1995 erreicht. Die Zahl liegt vermutlich noch höher als in der römisch-katholischen Kirche. Das ergaben Recherchen der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Laut der am 17. Juli veröffentlichten Statistik der Deutschen Bischofskonferenz kehrten 217.716 Katholiken ihrer Kirche den Rücken. Das waren 39.000 mehr als im Vorjahr. Für die Katholiken ist das ein Rekord. Die bisher höchste Zahl stammt aus dem Jahr 1992 (192.766 Austritte). Mit 23,9 Millionen Mitgliedern (2013: 24,2 Millionen) ist die römisch-katholische Kirche in Deutschland die größte Religionsgemeinschaft. 29,5 Prozent der Deutschen sind katholisch (2013: 29,9 Prozent). Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will ihre Zahlen erst gegen Ende des Jahres veröffentlichen. 2013 verzeichnete sie 176.551 Austritte.

weiterlesen