Amnesty: Iran hat schon fast 700 Todesurteile vollstreckt


Exil-Iraner protestieren in Berlin gegen die Hinrichtungen in ihrem Heimatland. Bild: DER TAGESSPIEGEL
„Ein finsteres Bild der Staatsmaschinerie“ – Amnesty International rechnet in diesem Jahr im Iran mit mehr als 1000 Hinrichtungen. Die Behörden geben weitaus weniger an.


Von Sven Lemkemeyer|DER TAGESSPIEGEL

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sind im Iran bereits fast 700 Menschen exekutiert worden. Wie die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) am Donnerstag berichtete, sei davon auszugehen, dass vom 1. Januar bis Mitte Juli 694 Menschen hingerichtet worden seien. Dies sei eine beispiellose Steigerung.

Die iranischen Behörden hätten bis zum 15. Juli 246 Hinrichtungen offiziell bestätigt. „Wenn die iranischen Behörden diese erschreckende Hinrichtungsrate beibehalten, werden es am Ende des Jahres wahrscheinlich mehr als 1000 vom Staat angeordnete Tötungen sein“, der AI-Nahostexperte Said Boumedouha.

weiterlesen