Chefs der Odenwaldschule lehnen Rettung ab


  • Einige Eltern wollen die Odenwaldschule unter neuem Namen wiedereröffnen.
  • Geschäftsführung und Schulleitung lehnen die Pläne ab, ebenso wie die Missbrauchsopfer.
  • Das Internat hatte nach einem Missbrauchsskandal Insolvenz angemeldet.


Von Tanjev Schultz|Süddeutsche.de

Bild: süddeutsche.de

Beharrlich versuchen ein paar Eltern, die Odenwaldschule unter neuem Namen wiederaufleben zu lassen. Aber so einfach ist das nicht. Die Querelen an dem vom Missbrauchsskandal erschütterten Internat, das einen Insolvenzantrag gestellt hat, gehen immer weiter. Die bisherige Internatsleiterin und der Geschäftsführer, Sonya Mayoufi und Marcus Halfen-Kieper, gehen jetzt auf Distanz zu den Plänen – und kündigen. Sie wählen klare Worte: „Mangelnde Offenheit, unterschiedliche Eigeninteressen – leider auch Unterstellungen und Diffamierungen – prägen das Miteinander.“ So steht es in einem aktuellen Schreiben der beiden an Mitarbeiter und Eltern, das der SZ vorliegt.

weiterlesen