Natalie Grams: Ex-Homöopathin – „Globuli sind Betrug am Patienten“


Sie hat zehn Jahre Homöopathie gelernt, jährlich mindestens fünf Fortbildungen belegt, ihre Patienten waren hochzufrieden.


Berliner Kurier

Symbolbild, Bild: brightsblog
Symbolbild, Bild: brightsblog

Natalie Grams leitete als erfolgreiche Homöopathin eine eigene Privatpraxis in Heidelberg – bis sie beschloss, ein Buch als flammendes Plädoyer für die Heilmethode zu schreiben, um endlich alle Kritiker der Alternativmedizin zu überzeugen. Doch stattdessen wuchsen im Zuge der Recherche bei Grams selbst die Zweifel an der Homöopathie. Am Ende gab Natalie Grams sogar ihre Praxis auf – weil sie ihre Patienten nicht länger betrügen wollte…

Für ihr Buch durchforstete Natalie Grams Studien und auch die Original-Quellen von Samuel Hahnemann, der als „Vater der Homöopathie“ ab 1796 nach dem Prinzip „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“ propagierte, Leiden mit stark verdünnten Tinkturen aus Heilsubstanzen zu behandeln. So stark verdünnt, dass sie im Grunde genommen keine messbare therapeutische Wirkung erzielen können, meint Grams. „Bei der Homöopathie geht eine Wirksamkeit nicht über ein Placebo hinaus. Was nicht verwunderlich ist, da ihre Medikamente nichts enthalten.“

weiterlesen