Menschenrechte gelten nicht für Homos


Unterscheidung von Ehe und Homo-Partnerschaften ist keine Diskriminierung


kath.net

Udo Di Fabio (2012), Bild; wikimedia.org/CC BY-SA 3.0

Der frühere Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio (Bonn) hat sich gegen die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften mit der Ehe ausgesprochen. Er rät Karlsruhe davon ab, eine Entscheidung zugunsten der sogenannten „Homo-Ehe“ zu treffen. Der Staatsrechtslehrer sagte der Tageszeitung „Rheinische Post“ (Ausgabe vom 25. Juli), man solle nicht jede Unterscheidung – etwa die zwischen der Ehe von Mann und Frau und gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften – unter Diskriminierungsverdacht stellen: „Bestimmte Unterscheidungen, etwa die zwischen Staatsbürgern und Ausländern, sind notwendig, sonst kann ein Staat nicht funktionieren.“

weiterlesen