Erkenntnis-Schock: Schwulsein dient der Arterhaltung!


Bild: The Huffington Post
Man liest und hört viel über homosexuelle Frauen und Männer, die um ihre Rechte streiten. Immer wieder verweisen dabei selbsternannte Wertkonservative auf die Tierwelt, die angeblich homofrei sei. Aber stimmt das überhaupt? Was ist mit den Tieren?


Von Susanne Frisch|The Huffington Post

Eine knifflige Frage?

Nun kann man Tiere zwar nicht befragen, wen sie lieben, aber man kann relativ einfach beobachten, wen sie „anziehend“ finden. Und da ist die Frage nach den homosexuellen Tieren erstaunlich einfach zu beantworten: Ja, es gibt ganz eindeutig lesbisches und schwules Verhalten bei Tieren. Und nein, nicht nur in Zirkussen, Zoos oder anderen widernatürlichen Umgebungen.

Einmal quer durch die Schöpfung!

Gesichert ist homosexuelles Verhalten unter anderem bei Bisons, Bären, Karibus, Katzen, Delphinen, Rindern, Hunden, Elefanten, Füchsen, Giraffen, Ziegen, Pferden, Pinguinen, Flamingos, Kranichen, Koalas, Löwen, Waschbären, Störchen, Emus, Hühner, Eulen, Möwen, ja sogar bei dutzenden von Reptilienarten. Es wurden sogar schon unzählige Versuche unternommen, schwule Tiere umzuerziehen – ohne jeden Erfolg.

weiterlesen