Havanna: Che Guevara-Bild wird Papstmesse flankieren


cubanatapasbar.co.uk
In der kubanischen Hauptstadt Havanna haben die Vorbereitungen für den Freiluftgottesdienst mit Papst Franziskus im September begonnen. Dabei ist das Bildnis des 1967 hingerichteten argentinischen Revolutionärs Che Guevara allgegenwärtig. Kubanischen Medienberichten zufolge soll der Papstaltar so positioniert werden, dass im Hintergrund eine 36 Meter große Darstellung der Revolutionsikone zu sehen sein wird.


kathweb

Auch ein weiterer Nationalheld der kommunistisch geprägten Insel – der Schriftsteller Jose Marti – flankiert die Papstmesse, die auf dem Platz der Revolution gefeiert wird. Schon Franziskus‘ Vorgänger Johannes Paul II. (1998) und Benedikt XVI. (2012) hatten am selben Ort Station gemacht und Gottesdienst gefeiert.

Papst Franziskus wird bei seinem Kuba-Aufenthalt vom 19. bis 22. September einen weiteren Gottesdienst im Marienheiligtum von Cobre feiern. Zusätzliche Programmpunkte sind Treffen mit Jugendliche im Kultur-Zentrum Felix Varela sowie Stationen in Holguin und Santiago de Cuba, von wo aus der Papst dann am 22. September weiter in die US-Hauptstadt Washington fliegt.