Hoffen auf Mekka


Ayaan Hirsi Ali (Archivbild) / Bild: EPA
Islam-Reform: unrealistisch – aber unvermeidlich! In ihrem Buch „Reformiert euch!“ sieht Ayaan Hirsi Ali die in Medina entstandenen, mehr von Aggression geprägten Teile des Korans als Wurzel gegenwärtiger Probleme.


Von Gerhard Engelmayer|Die Presse

Ayaan Hirsi Ali ist die bekannteste und brillanteste Islamkritikerin der Welt. Vermutlich ist sie deswegen auch die bestgehasste. In ihrer holländischen Zeit vor rund zehn Jahren ist sie von Mohammed Bouyeri mit dem Tode bedroht worden, der zuvor ihren Freund und Arbeitskollegen Theo van Gogh mit mehreren Schüssen getötet hat. Seither ist sie rund um die Uhr bewacht.

Seit Jahren ist Terror praktisch gleichzusetzen mit islamistischem Terror. Danach folgt immer das gleiche Spiel: Die Terroranschläge werden verurteilt, und zugleich wird vor Islamophobie gewarnt. „Offenbar ist es heutzutage ein Verbrechen, die Wahrheit über den Islam zu sagen. In der derzeitigen Stimmung wird alles, was den Muslimen Unbehagen bereitet, als ,Hass‘ gebrandmarkt“, schreibt Ayaan Hirsi Ali. Kulturrelativisten haben Hochsaison. Islamversteher wetzen die Messer gegen Kritiker und versuchen mit abnehmendem Erfolg, die katastrophalen Entwicklungen auf die mangelnde Willkommenskultur der Europäer zu schieben. Jahrhundertelange Übung wurde zur Schuldkultur: Mea culpa, mea maxima culpa!

weiterlesen

2 Comments

  1. Nach der Studie des Instituts für Bildungsforschung in Wien von 2012 nutzen nur 9,4% der Asylanten eine weiterführende Berufsausbildung, an den Schulen machen sie schon 24% aus. Der Grund ist die Ablehnung der Integration, den Eltern gilt Bildung und Anpassung an die hiesige Gesellschaft als Verrat am Glauben und Blasphemie, das wird mit Sharia Strafen in der parasitären Parallel-Gesellschaft erzwungen.

    Der faschistoide Islam erpresst mit absurden Kulten und Riten eine religiöse geistige Abhängigkeit als willige Akteure unmenschlicher Gewalt. Die Gottesdeuter selber handeln wie einst im Mittelalter als Machos mit Ehre, Mord, Blutrache, Blutgeld, Genitalverstümmelung der Frauen, wegbügeln von Brüsten, Vergewaltigung in der Familie, familiär gekaufte Inzuchtheirat, Zwangsehen, Kurzehen fürs Bordell, Misshandlung und grausame Tötung von Kritikern durch Steinigung oder Kopf abhacken. Frauen wird jede Bildung verboten, notfalls wird die Schule gesprengt.
    Nicht miteinander verheiratete Männer und Frauen dürfen nicht zusammen arbeiten oder reden, zusammen im Fahrstuhl, Bus, Taxi oder Zugabteil fahren oder im gleichen Raum essen. Ayatollah Chamenei verbietet auch die Kommunikation übers Internet,

    Liken

Kommentare sind geschlossen.