Christenfundis: Probleme mit Sexualität aber für Flüchtlingsakzeptanz werben


Logo DEA
Logo DEA

Die Deutsche Evangelische Allianz hat auf ihrer 120. Jahreskonferenz in Bad Blankenburg für mehr Akzeptanz gegenüber Flüchtlingen und Ausländern geworben. Ein großes „Fest der Nationen“ vereinte am Samstag mehrere hundert Teilnehmer der Konferenz auf dem Marktplatz der Thüringer Kurstadt.

evangelisch.de

„Wir wollen zeigen: Wir können miteinander!“, sagte Direktor Thomas Günzel vom Evangelischen Allianzhaus. An dem bunten Fest mit vielfältigen kulturellen Angeboten hätten rund 300 Menschen teilgenommen, sagte Sprecher Christoph Irion dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Christen könnten leichter als andere sagen, „dass wir zusammengehören“, betonte Günzel. Allianz-Generalsekretär Hartmut Steeb nannte den Einsatz „für die Nöte in der Welt“ einen der wesentlichen Gründungsimpulse der 1846 in London gegründeten evangelikalen Bewegung. Durch die aktuellen Entwicklungen sei diese Frage von besonderer Brisanz. Die Allianz habe dazu mehrere Arbeitshilfen für die Kirchgemeinden vorgelegt.

weiterlesen