Forscher finden einen der letzten Seen des Mars


Die Senke nahe Meridiani Planum mit den Cloridsalz-Ablagerungen (grün) © LASP / Brian Hynek.
Spätes Ende: Forscher haben die Überreste eines der letzten Seen auf dem Mars entdeckt. Er liegt in einer Senke nahe der Ebene Meridiani Planum. Gesteinsformationen und Salzablagerungen zeugen davon, dass hier noch vor rund 3,6 Milliarden Jahren flüssiges Wasser existierte, dann aber langsam verdunstete. Solange der See bestand, war sein Wasser zwar leicht salzig, aber durchaus lebensfreundlich, wie die Forscher im Fachmagazin „Geology“ berichten.


scinexx

Zahlreiche Indizien sprechen dafür, dass es auf dem Mars einst Flüsse, Seen und möglicherweise sogar einen ganzen Ozean aus flüssigem Wasser gab. Die meisten dieser Gewässer existierten allerdings nur in der warmen, feuchten Frühzeit des Mars, die vor etwa 3,7 Milliarden Jahren zu Ende ging.

weiterlesen